Vorsichtige Öffnung der Tierherberge Kamp-Lintfort in der Corona-Krise

Mehr als einen Monat lang waren die Tore der BDT-Tierherberge Kamp-Lintfort wegen der Corona-Krise völlig geschlossen. Am kommenden Freitag (24. April 2020) wird das Tierheim zumindest eingeschränkt und unter Beachtung strenger Sicherheitsvorschriften wieder geöffnet. So soll unter bestimmten Voraussetzungen der Besuch von Spaziergängern und Besuchern in Katzengehegen (zum Kuscheln) wieder ermöglicht werden.

Es wurde extra eine Besucherschleuse eingerichtet, die nur von Einzelpersonen passiert werden kann. Besuchergruppen, Führungen und ausführliche Beratungsgespräche zur Tiervermittlung sind weiterhin nur telefonisch oder online möglich. Leider müssen auch die Besuche von Schulklassen und ähnliche Aktivitäten weiterhin unterbleiben – zum Schutz der Tiere und der Tierpfleger.

Das Coronavirus hatte viele Tierheime in Deutschland hart getroffen. So auch die Tierherberge Kamp-Lintfort. Zum Schutz der Mitarbeiter, die die Versorgung der Tiere sicherstellen, wurden die Tore der Tierherberge in Kamp-Lintfort am 14. März geschlossen. Mit der Besuchersperre sollten die Tierpflegerinnen und -pfleger vor einer nicht auszuschließenden Ansteckung mit dem Virus durch Besucher oder Besuchergruppen geschützt werden. Sollte auch nur ein Mitarbeiter erkranken, müssten auch die Kolleginnen in Quarantäne. Dann wäre die Versorgung der zahlreichen Tiere nicht mehr gewährleistet gewesen.

Die Corona-Krise ist für die Tierheime eine große Belastung. Durch die fehlenden Tiervermittlungen und die fehlende Besucher und Informationsveranstaltungen entstehen große finanzielle Löcher. Wer helfen will, kann dies gerne mit einer Spende für die Tiere tun. Jeder Euro zählt in dieser allumfassenden Krise. Spendenkonte Commerzbank , IBAN DE04 3108 0015 0885 0835 01, BIC : DRESDEFF310 .